Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Détails

Cheesecake

Latte Macchiato Style

  • 6
  • 30 Min.
  • 1 St.
  • 10 St.
  • Hoch

Zutaten:

  • 150g Mürbegebäck (Shortbread)
  • 20g ungesüßter Kakao
  • 50g Butter
  • 350g St. Môret (Frischkäse)
  • 250g Mascarpone
  • 3 ganze Eier
  • 60g Vanillinzucker
  • 1 Portion Instant-Kaffee (je nach Geschmack etwa 3 Kaffeelöffel oder mehr)
  • 100g weiße Schokolade

Baiser-Haube

  • 2 Eiweiß
  • 60g Puderzucker

Den Ofen auf 150°C (Umluft) vorheizen. Das Mürbegebäck in einer Rührschüssel zerkleinern. Die Butter in der Mikrowelle zum Schmelzen bringen und das Mürbegebäck mit dem Kakao vermengen um einen dunklen Boden zu erhalten. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen und anschließend Boden und Ränder mit dem Mürbegebäck bestreuen. Tipp: Verwenden Sie ein gerades Glas, damit das Mürbegebäck gut an Boden und Rand haftet.

Den Teig 5 Min. vorbacken. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den St Môret, die Mascarpone und die Eier in einer Schüssel vermengen. Das Ganze gut vermischen um eine gleichmäßige Masse zu erhalten.

In 2 gleiche Portionen aufteilen:

- zu dem einen Teil fügen Sie die weiße Schokolade sowie einige Tropfen Vanille hinzu

- zu dem anderen den Kaffee (aufgelöst in wenig heißem Wasser) und den Zucker.

Geben Sie die weiße Masse auf den Teig und fügen Sie anschließend vorsichtig (mit einer Spritztüte) die Masse mit dem Kaffee hinzu; bei 150° auf der mittleren Schiene ungefähr 1h backen.

Die Backzeit unbedingt beachten, der Cheesecake darf nicht zu lange backen, damit er nicht zu trocken wird. Im Inneren sollte der Kuchen noch ein wenig « weich » sein. Er härtet aus, wenn die Masse abgekühlt ist!

Den Käsekuchen aus dem Ofen nehmen und mit der Klinge eines kleinen Messers den Biscuitteig von der Form lösen, alles abkühlen lassen. Am besten eine Nacht im Kühlschrank aufbewahren. Wenn dafür keine Zeit mehr ist, mindestens 2 Stunden kühlen.

Für den Baiser-Belag: Das Eiweiß steif schlagen und nach und nach den Puderzucker hinzugeben. Die Masse muss sehr steif sein. Vor dem Verzieren in eine Spritztüte geben. Da der Käsekuchen bereits gebacken ist, braucht man nur die Spitzen der Baisers mit einem Flambierbrenner zu karamellisieren (Vorsicht, sie verbrennen sehr schnell).
Vorgeschlagenen Rezepte