Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Détails

Mini-Käsekuchen

mit zweierlei Schokolade

  • 2
  • 25 Min.
  • 30 Min.
  • 10 St.
  • Mittel

Zutaten für eine Springform Ø 12 cm

  • für eine normale Form die Mengenangaben mit 2
  • 5 - 3 multiplizieren
  • 4 bretonische Butterkekse (oder gleichwertig: englische Shortbreads)
  • 20 g geschmolzene Butter
  • 200 g Quark
  • z. B. St. Moret
  • 80 g geschmolzene weisse Schokolade
  • 1/2 geschlagenes Ei
  • 2 Esslöffel Griesszucker
  • 2 Esslöffel Amaretto (auf Wunsch)

Für die Garnitur und den Belag

  • 125 g Mascarpone
  • 125 g dunkle Schokolade 72 %
  • 1/4 geraspelte Tonka-Bohne
  • 2 Esslöffel Puderzucker

Backofen auf 180°C vorheizen (Umluft). Kekse in einem Mixer zerkleinern. Butter in der Mikrowelle schmelzen und mit den Keksen mischen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen und die Keksmasse darauf verteilen.
Tipp: Mit einem geraden Glas lässt sich die Masse gut auf dem Boden und den Wänden der Form andrücken.
5 Minuten lang vorbacken. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

In dieser Zeit Quark, Zucker, Ei, weisse Schokolade und Amaretto in einer Schüssel mischen. Das Ganze gut durchmengen, damit eine homogene Masse entsteht. Die Masse in die Form geben und bei 180°C auf der mittleren Schiene für etwa 30 Minuten in den Ofen schieben.
Das Backen ist wichtig, der Käsekuchen darf nicht zu lange backen, sonst wird er sehr trocken. In der Mitte darf der Käsekuchen noch nicht ganz "durch" sein. Keine Sorge, in der Kühlung wird das Ganze fest!
Käsekuchen aus dem Ofen herausnehmen und mit der Schneide eines kleinen Messers von der Form lösen, dann abkühlen lassen. Noch besser wird der Käsekuchen, wenn Sie ihn eine Nacht lang im Kühlschrank lassen. Wenn es schnell gehen soll, reichen eine bis zwei Stunden.
Anschliessend den Belag zubereiten: Schokolade im Wasserbad schmelzen, Tonka-Bohne hinzugeben und mischen. Vom Feuer nehmen, Mascarpone mit dem Puderzucker ziemlich rasch hinzugeben, damit die Schokolade nicht allzu schnell kristallisiert (bei Bedarf das Ganze wieder in das Wasserbad setzen). Die Masse in einen Spritzbeutel füllen. Mit einem Teigschaber die Ränder bedecken, glatt streichen und dann oben drauf verzieren. Den Käsekuchen mit dem Belag bestreichen und vor dem Verzehr eine Stunde lang in den Kühlschrank stellen.
Vorgeschlagenen Rezepte